Liebe Gemeinde,

 

mit großer Freude feiern wir seit Mitte Mai wieder Gottesdienste in unserer Kirche.

 

Da es ja eine ganze Reihe Vorsichtsmaßnahmen zu erfüllen gilt, besonders auch bei der Kommunionspendung, haben wir uns in St. Martinus Sontheim und in St. Augustinus darauf geeinigt, erst mal bewusst das Wort Gottes in den Mittelpunkt zu stellen, Wort-Gottes-Feiern zu halten, keine Eucharistiefeiern. Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei uns hat diese Gottesdienstform ja auch schon eine gute, langjährige Praxis. Wir haben in letzter Zeit auf noch breiterer Basis das Wertvolle einer Wort-Gottes-Feier wieder neu erlebt und erfahren. Einen besonderen Dank allen, die da mitwirken und einer solchen Feier vorstehen.

 

An Pfingsten und dann wieder ab dem 9. Juni wollen wir mit den Eucharistiefeiern beginnen, in denen das Wort Gottes und die Gemeinschaft in der Kommunion gemeinsam gefeiert wird.

 

Weiterhin gelten die Schutzmaßnahmen, die Sie ja schon kennen. Eine der wichtigsten Auflagen ist, Sie wissen das aus dem öffentlichen Leben, das Einhalten von Abstand dem anderen gegenüber. Das gilt auch für die (markierten!) Sitzplätze in der Kirche. Dadurch ist freilich die Anzahl derer, die mitfeiern können, begrenzt. Wir haben berechnet, dass ca. 55 Personen in einem Gottesdienst Platz finden. Auch deshalb ist eine Anmeldung zuvor (mit Namen) im Pfarrbüro weiterhin erforderlich. Wer sonntags spontan in die Kirche kommt, kann gerne auf der Liste ergänzt werden, wenn noch Platz ist, (sonst können ihm die Ordner ein Mitfeiern leider nicht gestatten!).

 

Anmelden kann man sich im Pfarrbüro bis Freitagnachmittags um 17.00 Uhr über Mail oder telefonisch. Zu den Werktagsgottesdiensten brauchen Sie sich zuvor nicht anzumelden.

 

Weitere Regeln sind: Auch beim Kommen zum und Gehen nach dem Gottesdienst ist auf Abstand zu achten. Leider ist ein gemeinsames Singen nicht möglich. Mundschutz wird empfohlen, ist keine Pflicht. Im Eingangsbereich ist eine Handdesinfektion möglich. Sollten Sie je Krankheitssymptome haben, bitte nicht am Gottesdienst teilnehmen!

 

Immer noch eine suchende Zeit, wie verhalten wir uns richtig? Wir können mit vielen Lockerungen der ursprünglichen Beschränkungen leben und müssen doch immer wieder die gebotene Vorsicht walten lassen, um uns und andere gesundheitlich zu schützen.

 

Das Pfingstfest liegt hinter uns, und doch wissen wir, dass dieses Fest nicht vorbei ist, sondern weiterwirken will, dieser Geist Gottes uns täglich zugesagt und geschenkt ist und uns begleitet, der Geist des Rates und der Zuversicht, der Geduld und der Lebensfreude.

 

Mit diesem Geist wünsche ich Ihnen alles, alles Gute, Gesundheit und grüße Sie ganz herzlich

 

Ihr

Markus Pfeiffer, Pfr.